VIELSEITIGKEIT

Die Haut ist unser vielseitigstes Organ überhaupt und trotzdem total vernachlässigt. Immerhin hat sich mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt, dass man sich ohne entsprechenden Sonnenschutzfaktor nicht zu lange in die Sonne legen sollte.

Die Haut dient als Schutzhülle, zur Thermoregulation, als Immunorgan (Abwehr), als erste Schaltstelle zur Bildung gewisser Vitamine, als taktil-sensibles Organ für Zärtlich- und Sinnlichkeit und: als Repräsentations- und Kommunikationsorgan! Zur Kommunikation im Sinne des Selbstmarketings, aber auch von Emotionen, wogegen wir uns manchmal nur sehr schwer wehren können: Das unliebsame Erröten in speziellen Situationen dürfte schon allen mal widerfahren sein!

Die Haut dient aber auch unserem gefühlten Wohlbefinden: Regelmässige Leser dieser Blogs und Besucher unserer Referate und Seminare wissen, dass der Volksmund ein grosser und lieber Freund von uns ist. Was aber hat der zum Thema Haut zu sagen?

„Ich fühl mich nicht wohl in meiner Haut!“

Oder umgekehrt. Aha. Dies ist nicht etwa im Zusammenhang mit seltenen Hautschmerzen oder etwas häufigeres Jucken oder Brennen bezogen, nein, auf eine subjektive Gesamtwahrnehmung. Warum also die Hautpflege nicht als körperhygienische Massnahme betrachten wie das Haare waschen?

Nun, wir haben gesucht und gefunden: Eine Pflegelinie, die hochwirksam, swiss made und lokal verwurzelt (Reinach/BL) ist: Elfetin classic.

Handelsübliche Produkte (auch weltbekannte und teure) enthalten in der Beimengung zwischen 0,5 und 1,5% Wirkstoffe, elfetin classic Produkte das 10 bis 15 Fache. Und dies mit herrlicher und trotzdem diskreter Duftnote!

Aber keine Angst, Ihre Haut schmilzt nicht unter Ihren Augen!: Elfetin classic wurde von Schweizer Chemikern entwickelt, von allen EU-Instanzen getestet und für gut befunden!

In unserer Männerpraxis haben wir Duschgels men and women, Bodylotions und Gesichtscrème. Eine kostenlose Testung und Bemusterung ist möglich, aber nur vor Ort an der Steinenvorstadt 11 in Basel, kein Versand von Mustern.

Und noch ein Wort zum Schluss, liebe Männer: Sich mal auch was auf die Haut zu streichen, hat auch mit Selbstachtung und –liebe zu tun. Oder wisst ihr Morgens und Abends, wann Ihr das nächste Mal Streicheleinheiten bekommt...?